Direkt zum Inhalt

Versuche

Lochkamera (Heimversuch)

Videoanleitung zum Bau einer Lochkamera aus einer Chipsdose

Materialbedarf

material-bau-lochkamera.png
Abb. 2 Material zum Bau

1 leere Chipsdose
1 Bogen Transparentpapier
1 Blatt schwarzes Tonpapier (DIN A4)
Schere, Klebstoff/Klebeband, Nagel/Schraube

Aufbau

Zunächst rollst du das schwarze Tonpapier so zusammen, dass es genau in die Chipsdose hinein passt. Dann sorgst du mit einem Stück Klebeband, was du von innen auf das Tonpapier klebst dafür, dass das Tonpapier in der zylindrichen Form bleibt. Anschließend ziehst du das Tonpapier wieder aus der Chipsdose heraus und klebst auf ganzer Länge ein Stück Klebeband entlang deines Papierzylinders, sodass sich dieser nicht mehr aufrollt.

Für den Schirm der Lochkamera stellst du den fertigen Zylinder auf das Tranparentpapier. Die kreisförmige wird der Schirm. Dazu zeichnest du zuerst den Kreis um den Zylinder herum den Kreis. Anschließend zeichnest du außen an den Kreis noch ein paar Klebelaschen,  mit dem du den Schirm später am Zylinder festkleben kannst. Dann schneidest du den Schirm mit den Klebelaschen aus und klebst ihn mit Kleber oder Klebeband vor eine Öffnung des Zylinders. 

Zum Schluss machst du noch mit dem Nagel ein kleines Loch in die Mitte des Metallbodens der Chipsdose. 

Jetzt kannst du dein gebastelten Zylinder mit dem Schirm in Richtung des Metallbodens in die Chipsdose schieben und fertig ist deine Lochkamera!

Experimentieren mit der Lochkamera

vergleich-realbild-lochkamera.jpg
Abb. 3 Vergleich Realbild und Bild der Lochkamera

Um auf dem Schirm der Lochkamera Objekte zu sehen, muss dieses Objekt stark beleuchtet oder selbst eine Lichtquelle sein. Wirf also mal durch deine Lochkamera einen Blick auf eine Kerze oder eine Lampe. Verschiebe dabei den schwarzen Zylinder mit dem Schirm, um ein möglichst gutes Bild zu bekommen. An einem sonnigen Tag liefert die Lochkamera auch draußen interessante Bilder.

Untersuche dann mit der Lochkamera, wie sich Helligkeit, Schärfe und Größe des Bildes auf dem Schirm ändern, wenn du den Abstand Loch - Pergament veränderst. Wenn das Bild auch von hellen Objekten auf deinem Schirm sehr dunkel ist, dann kannst du das Loch im Boden der Chipsdose etwas vergrößern. Dann wird das Bild etwas heller, dafür aber auch unschärfer. Später kannst du das Loch mit Klebeband auch wieder verkleinern.

Alternative Anleitung zum Ausdrucken und Anpassen

Natürlich kannst du auch eine Lochkamera ohne Chipsdose, sondern nur mit Ton- und Transparentpapier bauen. Auch kannst du vor das Loch der Lochkamera noch einen Blendenhalter bauen, in den du verschieden große Lochblenden stecken kannst, um die Größe deiner Lichteinlassöffnung schnell zu verändern. Eine entsprechend bebilderte Bauanleitung zum Ausdrucken im pdf-Format und zum individuellen Anpassen als Word-Datei findest du unter Downloads.