Direkt zum Inhalt

Veranstaltungen


Online-Fortbildungsreihe LEIFI-Talk, für Physik- und Chemie-Lehrkräfte

Einmal im Monat, immer an einem Donnerstag um 17 Uhr, hast du die Möglichkeit an unserer Online-Fortbildungsreihe teilzunehmen. Neben Einblicke in spannende Themen der Physik und Chemie aus Wissenschaft und unterrichtlicher Praxis kannst du dabei auch direkt mit dem LEIFI-Team ins Gespräch kommen. Also, sei dabei und melde dich an. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Tablet-gestützte Videoanalyse - Ein digitales Lernwerkzeug für den Physikunterricht

Dr. Alexander Gößling, Marienschule Bielefeld ; Jun.Prof. Sebastian Becker-Genschow, Universität zu Köln

Ankündigung für den 3. November 2022, 17-18 Uhr
(Wegen der bundesweiten Oktoberferien findet der LEIFI-Talk Oktober im November statt)

CC-BY-NC 4.0 / Joachim Herz Stiftung;
Automatische Objektverfolgung mit Viana 2.

Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Messmethode und die verwendeten Apps sowie Konzepte für den lernwirksamen unterrichtlichen Einsatz vorzustellen. Gezeigt werden außerdem Freihandversuche, welche sich im Besonderen für eine Tablet-gestützte Videoanalyse eignen und nur geringen Materialaufwand erfordern. Nach der Input-Phase soll gemeinsam im Plenum die didaktischen Vor- und Nachteile der Methodik, sowie mögliche unterrichtliche Einsatzszenarien diskutiert werden.

Messmethode

Bei der physikalischen Videoanalyse handelt es sich um ein Verfahren zur berührungslosen Messung der Orts- und Zeitkoordinaten von bewegten Körpern. Aus den ermittelten Zeit- und Ortskoordinaten kann die Geschwindigkeit und die Beschleunigung berechnet werden. Mit speziell dafür entwickelten Apps und einem Tablet kann der gesamte Prozess der physikalischen Videoanalyse auf ein und demselben mobilen Endgerät vereinigt werden.

Zur Anmeldung LEIFI-Talk Tablet-gestützte Videoanalyse - Ein digitales Lernwerkzeug für den Physikunterricht


Einsatzmöglichkeiten von Wärmebildkameras im naturwissenschaftlichen Unterricht

Lisa Stinken-Rösner (Leuphana Universität Lüneburg), Frank Schrader(Leibniz Universität Hannover), Sascha Schanze(Leibniz Universität Hannover)

Ankündigung für den 24. November 2022, 17-18 Uhr

CC-BY-NC 4.0 / Joachim Herz Stiftung;
Wärmebild eines TV-Projektors.

Die Messung von Temperaturen ist essenzieller Bestandteil vieler Experimente im naturwissenschaftlichen Unterricht. Der Einsatz von Wärmebildkameras (WBKs) ermöglicht es, mit einem geringen technischen Aufwand die Temperaturtopografie von Objekten zu visualisieren. WBKs für Smartphones oder Tablets sind kostengünstig und in verschiedensten Szenarien im naturwissenschaftlichen Unterricht einsetzbar: Von der Temperaturbestimmung, über die Untersuchung von Prozessen, bei denen Wärme freigesetzt wird, bis hin zur Auseinandersetzung mit den Eigenschaften der Wärmestrahlung selbst.
Im Rahmen der Veranstaltung werden verschiedene Einsatzmöglichkeiten von WBKs im Chemie- und Physikunterricht vorgestellt und Hinweise für einen Einsatz gegeben. Anschließend werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, mit den Vortragenden eigene Erfahrungen und Ideen zu diskutieren.