Direkt zum Inhalt

Versuche

Gekoppelte Pendel (Simulation)

Anfangspositionen
Pendel 1:°
Pendel 1:°
©  W. Fendt 1998
HTML5-Canvas nicht unterstützt!
Abb. 1 Simulation von gekoppelten Pendeln

Bei dieser Simulation geht es um zwei Pendel, die durch eine Feder geringer Federhärte gekoppelt sind (schwache Kopplung). Charakteristisch für solche Systeme ist das Hin- und Herpendeln der Schwingungsenergie zwischen den beiden Teilsystemen.

Der Schaltknopf "Zurück" bringt das System in die Anfangsposition. Mit dem anderen Schaltknopf lässt sich die Simulation starten, unterbrechen und wieder fortsetzen. Wählt man die Option "Zeitlupe", so wird die Bewegung um den Faktor 10 verlangsamt. In den beiden Eingabefeldern lassen sich die Anfangspositionen der beiden Pendel einstellen ("Enter"-Taste nicht vergessen!). Dabei bedeutet eine negative Winkelgröße eine Auslenkung nach links; ein positiver Wert steht für eine Auslenkung nach rechts.

Wir danken Herrn Walter Fendt für die Erlaubnis, diese HTML5/Javascript-Animation auf LEIFIphysik zu nutzen.

Untersuche die Schwingung, wenn eine Ausgangssituation Null ist.

Untersuche die Schwingung, wenn beide Ausgangssituationen entgegengesetzt gleich (etwa 8° und −8°) sind.

Untersuche die Schwingung, wenn beide Ausgangssituationen gleich (zum Beispiel jeweils 10°) sind.