Direkt zum Inhalt

Aufgabe

Deklination im Erdmagnetfeld

Schwierigkeitsgrad: mittelschwere Aufgabe

a)Der Polarstern steht für uns über dem Nordpunkt des Horizonts.

Erläutere, wie man auf der Nordhalbkugel der Erde zu jedem Ort die Deklination bestimmen kann.

b)Erkläre, was eine Deklination von \(180^\circ \) bedeutet.

Gib an, wo sich Orte mit der Deklination \(180^\circ \) befinden.

c)Ein unmagnetischer Weicheisenstab wird mit einem Inklinatorium so ausgerichtet, dass er parallel zum magnetischen Erdfeld im Physiksaal ist. Dann wird mit einem Hammer kräftig auf den Stab geklopft.

Erkläre, welche Veränderung mit dem Stab eintritt.

Lösung einblendenLösung verstecken Lösung einblendenLösung verstecken

a)Man visiert den Nordstern an und stellt eine Kompassnadel auf. Der Winkel zwischen der Nadel und der Visierlinie ist der Deklinationswinkel.

b)Der Winkel zwischen der geographischen Nordrichtung und der magnetischen "Nordrichtung" ist \(180^\circ \). In diesem Fall zeigt der Nordpol der Kompassnadel in den geographischen Süden.

c)Durch das Klopfen könnte der Stab verformt werden (banal). Außerdem richten sich die zunächst ungeordneten Elementarmagnete im Weicheisenstab (deren Wirkung sich nach außen hin aufhebt) im magnetischen Erdfeld aus. Der Stab ist nun magnetisch.

Grundwissen zu dieser Aufgabe

Elektrizitätslehre

Magnetisches Feld - Spule