Direkt zum Inhalt

Versuche

Versuch von BOYLE-MARIOTTE

Beim Versuch nach BOYLE-MARIOTTE wird der Zusammenhang zwischen dem Druck und dem Volumen einer abgeschlossenen Gasmenge bei konstanter Temperatur untersucht. Einen ähnlichen Versuch hast du wohl auch schon ausgeführt, als du eine Fahrradluftpumpe "zusammengedrückt" und mit dem Daumen die Öffnung abgedichtet hast. Dabei hat sich das Volumen der eingesperrten Gasmenge verringert und der Gasdruck ist größer geworden.

Erläutere, warum der "Luftpumpen-Versuch" nicht dem Ziel des Versuches von BOYLE-MARIOTTE entspricht.

Das folgende Video, das von der Universität Würzburg stammt (Herr T. Hemmert), zeigt die Durchführung des Versuches.

Versuchsauswertung

  1. Stoppe das Video an den ausgewählten Stellen und notiere zusammengehörige l-p-Paare in einer Tabelle.

    l ~ V in relat. Einh. 0,30 0,25 0,20 0,15
    p in 105 Pa 1,0      
    1/l ~ 1/V in relat. Einh. 3,3      
  2. Zeichne mit Hilfe obiger Wertepaare ein 1/l-p-Diagramm (also kein l-p-Diagramm).

  3. Warum ist das 1/l-p-Diagramm besser als das l-p-Diagramm geeignet die indirekte Proportionalität zwischen l und p bzw. V und p nachzuweisen?

  4. Wie würde (qualitativ) das 1/l-p-Diagramm aussehen, wenn man den Versuch mit einem größeren Anfangsvolumen gestartet hätte?