Erster Einblick

Relativitätstheorie

Erster Einblick

  • Was versteht man unter einem Inertialsystem?
  • Ist Licht im ganzen Universum immer gleich schnell?
  • Warum gehen bewegte Uhren langsamer …
  • … und warum sind bewegte Maßstäbe kürzer?
Weniger anzeigen

Albert EINSTEIN (1879 - 1955)

Von Albert EINSTEIN gibt es im Netz sehr viele Biographien (vgl. auch Links am Seitenende), die Leben und Werk des außergewöhnlichen Genies beleuchten. Daher werden im Folgenden nur einige (trockene) Daten dieses ungewöhnlichen Menschen dargestellt.

1879 Albert Einstein wird in Ulm an der Donau als Sohn jüdischer Eltern geboren;
 

Albert EINSTEIN (1879 - 1955)
von Ferdinand Schmutzer [Public domain], via Wikimedia Commons

1880 Familie Einstein übersiedelt nach München;
 
1889 Eintritt in das Luitpold-Gymnasium in München;
 
1892 Einstein beschäftigt sich bereits als Dreizehnjähriger mit Differential- und Integralrechnung und Euklids Geometrie;
 
1894 Schulaustritt ohne Abschlussexamen; Aufgabe der deutschen Staatsbürgerschaft; Fahrt nach Mailand zu den Eltern;
 
1895 Aufnahmeprüfung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich ohne Erfolg;
Eintritt in die aargauische Kantonsschule;
 
1896 Abschluss an der Kantonsschule; Einschreibung an die Polytechnische Hochschule für das Studium des mathematisch-physikalischen Fachlehrer-Berufs;
 
1900 Physik-Diplom an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich;
 
1901 Hilfslehrer an verschiedenen Schulen;
 
1902 Eintritt in das Eidgenössische Patentamt in Bern;
 
1903 Heirat mit Mileva Maric;
 
1904 Erste Ideen zur speziellen Relativitätstheorie;
 
1905 Dissertation "Eine neue Bestimmung der Moleküldimensionen"; Entdeckung der Lichtquanten; Wesentliche Beiträge zur "Brownschen Bewegung"; erste Publikation zur speziellen Relativitätstheorie: "Elektrodynamik bewegter Körper"
 
1907 Erster Habilitationsversuch an der Universität Bern wird abgelehnt;
 
1908 Habilitation an der Universität Bern gelingt;
 
1909 Erste Ehrendoktorwürde (insgesamt erhält Einstein 25 Ehrendoktor-Würden); Verlassen des Patentamts; Professor in Zürich;
 
1911 Erste Ideen zur Allgemeinen Relativitätstheorie;
 
1916 Vollendung der Allgemeinen Relativitätstheorie; erste Pläne zur Gravitationstheorie;
 
1933 Entzug der "deutschen Ehrenbürgerrechte"; Einzug seines Vermögens; Prämie auf Einsteins Kopf in Deutschland;
 
1934 Violinkonzert in New York zugunsten von Wissenschaftlern die aus Deutschland geflohen sind;
 
1939 Brief an den amerikanischen Präsidenten Roosevelt zur Atombombe.
 
1952 Einstein wird das Amt des Staatspräsidenten von Israel angeboten.
 
1955 Am 18. April stirbt Albert Einstein in Amerika.
 

Anmerkung: Da sich LEIFIphysik vorwiegend an Schüler wendet, wollen wir doch kurz auf EINSTEINs Schulleistungen eingehen. Gelegentlich wird erzählt, dass EINSTEIN ein schlechter Schüler war und durchgefallen ist. Wahrscheinlich war EINSTEIN für die Lehrer kein "bequemer" Schüler, aber seine Leistungen im Abiturzeugnis (Maturitätsprüfung) sind aller Achtung wert. Dazu muss man allerdings wissen, dass in der Schweiz - anders als in Deutschland - die Note 6 die beste Note darstellt.

Druckversion