Direkt zum Inhalt

Versuche

Regenbogen (Simulation)

Wie dir im Artikel zum Regenbogen (vgl. Link in der Linkliste) erläutert wurde, muss man für die Entstehung des Regenbogens alle Strahlen betrachten, welche über den ganzen Durchmesser in einen Regentropfen eintreten. In dem sehr schönen Simulationsprogramm von Dr. Dittmann (Uni Erlangen) kannst du mit dem im Detail die Entstehung eines Regenbogens im Strahlenmodell und Wellenmodell studieren. Dazu musst du das entsprechende Programm herunterladen und installieren (Windows-Betriebssystem). Für die Unter- und Mittelstufe ist die Betrachtung im Strahlenmodell sinnvoll.

regenbogen-simulation.jpg
Abb. 1 Screenshot des Simulationsprogramms
  • Farbe: Zunächst kannst du per Mausklick die Strahlen auswählen, welche auf den Tropfen treffen sollen. Dabei hast du die Wahl zwischen drei Farben.

  • Reflexionen: Auch die Zahl der Reflexionen im Tropfen ist wählbar. Bei einer Reflexion erhältst du den Haupt-Regenbogen, bei zwei Reflexionen den Neben-Regenbogen.

  • Reflektierte Strahlen: Das Programm zeigt der Vollständigkeit halber auch Strahlen an, die für das Entstehen des Regenbogens nicht so wichtig sind. Diese Strahlen kann man hier abschalten. Es ist aber auch einmal ganz interessant die Strahlen in ihrer Vollständigkeit zu betrachten.

  • Bild: Hier hat man die Wahl zwischen einer detaillierten (vergrößerten) Darstellung oder einer Übersichts-Darstellung.

  • Stoßparameter: Hier kann man die Strahlen automatisch (langsam und schnell) auf den Regentropfen treffen lassen.

Das Programm findest du unter der Adresse http://www.solstice.de/physikprogramme/simulationsprogramm-zum-regenbogen/. Du kannst hier verschiedene Versionen des Programms zum Installieren herunterladen.