Direkt zum Inhalt

Versuche

Schülerversuche zur Frequenzabhängigkeit

Schülerversuch zur Frequenzabhängigkeit
nach einer Idee und mit Bildern von Stefan Wentzel Bochum

Aufbau:
Es sollen Federpendel, Radpendel und Fadenpendel aufgebaut werden. An ihnen soll die Abhängigkeit der Frequenz von möglichen Einflussgrößen bestimmt werden.
Dies erfolgt am besten in Gruppenarbeit. Die unten dargestellten Fotos zeigen, wie man beim Aufbau vorgehen kann.

Federpendel
Radpendel
Fadenpendel

An der Radfelge wird ein Gewichtsstück fest angebracht.

Aufhängung erfolgt an Büroklammer, die oben in den Türrahmen eingehakt wurde, der Winkel derauslenkung wird mit Geodreieeck bestimmt.

Durchführung:
1. Schreibt die Größen auf, die die Frequenz eures Pendels prinzipiell beeinflussen können.
2. Diskutiert, welche dieser Größen vermutlich keinen Einfluss haben und begründet jeweils und überprüft es im Zweifelsfall experimentell.
3. Überlegt, wie ihr die Amplitude messen wollt. Berücksichtigt dabei, dass die Messungen genau werden sollen.
4. Die Zeitmessungen sollen jeweils beim Durchgang durch die Ruhelage stoppen und starten. Dafür müsst ihr euch die Ruhelage verlässlich markieren.
5. Die Periodendauer bestimmt ihr, in dem ihr die Zeit für mehrere Perioden (z.B. 5) messt und diese Zeit durch die Anzahl der Perioden teilt.
6. Bestimmt die Periodendauer und die Frequenz bei jeweils mindestens 5 verschiedenen Amplituden. Beginnt mit der größtmöglichen sinnvollen Amplitude.
7. Fasst die Ergebnisse in einer Tabelle zusammen.

Ergebnisse:
1. Diskutiert eure Ergebnisse in der Gruppe und legt das Ergebnis schriftlich nieder
2. Das Ergebnis eurer Gruppe wird von einem der Gruppe (Losverfahren) vorgetragen.