Direkt zum Inhalt

Ausblick

Anhalteweg

Abb. 1 Bewegung eines Autos während einer der Vollbremsung nach dem plötzlichen Auftauchen eines Hindernisses
 

Wenn ein Autofahrer eine plötzliche Gefahr bemerkt, z.B. einen Ball, dem ein Kind folgen könnte, vergeht zunächst eine gewisse Reaktionszeit \(t_{\rm{R}}\), bis der Fahrer überhaupt die Bremse betätigt und die Bremse zu wirken beginnt. Die Strecke, die ein Fahrzeug während der Reaktionszeit ungebremst durchfährt, heißt Reaktionsweg \(x_{\rm{R}}\).

Dann schließt sich der eigentliche Bremsweg \(x_{\rm{B}}\) an.

Beide zusammen ergeben den sogenannten Anhalteweg \(x_{\rm{A}}\).

Wenn ein Autofahrer eine plötzliche Gefahr bemerkt, z.B. einen Ball, dem ein Kind folgen könnte, vergeht zunächst eine gewisse Reaktionszeit \(t_{\rm{R}}\), bis der Fahrer überhaupt die Bremse betätigt und die Bremse zu wirken beginnt. Die Strecke, die ein Fahrzeug während der Reaktionszeit ungebremst durchfährt, heißt Reaktionsweg \(x_{\rm{R}}\).

Dann schließt sich der eigentliche Bremsweg \(x_{\rm{B}}\) an.

Beide zusammen ergeben den sogenannten Anhalteweg \(x_{\rm{A}}\).

Aufgabe

Berechne mit Hilfe der Daten aus der Zeichnung (untere Zeile für die Geschwindigkeit \(120\,\frac{{{\rm{km}}}}{{\rm{h}}}\)) die Reaktionszeit des Fahrers und die Bremsverzögerung des Fahrzeugs.