Mechanik

Drehbewegungen

Gyroskop

  • Warum kippt ein Kreisel nicht um?
  • Was hält einen Fahrradfahrer in der Balance?
  • Warum dreht sich ein Schlittschuhtänzer mal schnell mal langsam?

Gyroskop

Ein Gyroskop ist ein zwischen zwei Lagern aufgehängter Kreisel, der mittels einer schnell abzuwickelnden Anlasser-Schnur in schnelle Drehbewegung versetzt werden kann.

Stellt man das Gyroskop senkrecht auf eine Spitze oder eine Schnur, so fällt es um, wenn es nicht in Drehung versetzt war, aber es bleibt senkrecht stehen, wenn es sich in schneller Drehbewegung befindet.

Stellt man das schnell rotierende Gyroskop nicht senkrecht, sondern schräg auf eine Unterlage, so beginnt die Drehachse die Mantelfläche eines mit der Spitze auf der Auflage stehenden Kegels zu beschreiben.

Der Grund für diese Bewegung lässt sich durch die Gewichtskraft erklären. Die Gewichtskraft bewirkt ein Drehmoment auf die Anordnung. Dieses Drehmoment ist ein Vektor, dessen Richtung senkrecht auf der Drehachse des Gyroskops und senkrecht auf der Gewichtskraft steht. Dieses Drehmoment bewirkt einen Drehimpuls, der zusätzlich zum vorhandenen Drehimpuls des rotierenden Gyroskops die Drehachse in Richtung des Drehmoments dreht.

Hier noch ein sehr schönes Video zum Gyroskop von ScienceOnline.

 
Druckversion