Direkt zum Inhalt

Versuche

Energie beim Fadenpendel

Versuchsaufbau und -durchführung

Ein bifilar (an zwei Fäden) aufgehängter Pendelkörper besteht aus zwei Metallstreifen, die nacheinander durch eine Lichtschranke laufen. Die Messstrecke \({\Delta x = 1{\rm{cm}}}\) ist der Abstand für zwei Verdunkelungen auf der Lichtschranke. Die Lichtschranke wird an den tiefsten Punkt des Pendels gebracht. Nun lenkt man den Pendelkörper so aus, dass er sich um die Höhe \(h\) hebt und lässt ihn dann los. Mittels Torsteuerung und Zähler wird die Zeit \({\Delta t}\) von der ersten zur zweiten Verdunkelung gemessen.

Versuchsbeobachtung

Bei einer Höhe von \(h = 4,4{\rm{cm}}\) ergab sich eine Zeit \(\Delta t = 10,6{\rm{ms}}\).

Bei einer Höhe von \(h = 8,8{\rm{cm}}\) ergab sich eine Zeit \(\Delta t = 7,6{\rm{ms}}\).

  1. Bestimme mittels des Energiesatzes aus einem der beiden Messungen die sich aus der Höhe \(h\) ergebende theoretische Geschwindigkeit.

  2. Bestimme für die gleiche Messung die durch die Lichtschranke gemessene Geschwindigkeit und vergleiche das Ergebnis mit dem aus Teilaufgabe a).