Direkt zum Inhalt

Aufgabe

Batterielose Taschenlampe

Schwierigkeitsgrad: schwere Aufgabe

Joachim Herz Stiftung
Abb. 1 Batterielose Taschenlampe

In einem Katalog wird folgende Taschenlampe angeboten: Weltneuheit: Immer einsatzbereit. Kurze Zeit in Längsrichtung schütteln (siehe Abb. 1) reicht aus, und schon hat man Dauerlicht.

a)Erkläre, warum durch das Schütteln eine elektrische Spannung erzeugt werden kann.

b)Plane ein Experiment, mit dem die Erzeugung einer solchen Spannung demonstriert werden kann.

c)Gib weitere Bauteile an, die außer Spule und Magnet noch zum Betrieb dieser Lampe notwendig sind. Begründe deine Auswahl.

Fertige eine Schaltskizze der Lampe an.

Lösung einblendenLösung verstecken Lösung einblendenLösung verstecken

a)Durch das Schütteln der Lampe wird eine Änderung des Magnetfeldes innerhalb der Spule hervorgerufen und dadurch eine Spannung induziert.

b)Man führt z.B. einen Dauermagneten in eine Spule und zieht in dann wieder aus dieser heraus. An die Spule ist ein empfindlicher Spannungsmesser (Gleichspannung) angeschlossen. Zeigt das Messgerät beim Hineinführen des Stabmagneten z.B. eine positive Spannung, so ist die Spannung beim Herausziehen des Magneten negativ.

 

c) Für den fünfminütigen Dauerbetrieb ist ein Energiespeicher (Akkumulator oder Kondensator) notwendig. Dieser kann nur durch Gleichstrom geladen werden. Deshalb ist eine Gleichrichtung des Induktionsstroms z.B. mit einer Diode (oder besser Doppelweggleichrichtung) notwendig.