Direkt zum Inhalt

Aufgabe

Eigenleitung eines Halbleiterkristalls

Schwierigkeitsgrad: leichte Aufgabe

a) Was versteht man unter der Eigenleitung eines Halbleiterkristalls? Erklären Sie diesen Begriff unter Heranziehung einer geeigneten Skizze. Gehen Sie in diesem Zusammenhang auch auf den Begriff "Loch" ein.

b) Was versteht man unter Rekombination in einem eigenleitenden Halbleiterkristall?

Lösung einblendenLösung verstecken Lösung einblendenLösung verstecken
Joachim Herz Stiftung
Abb. 1 Eigenleitung eines Halbleiters

a) Durch Energiezufuhr werden Elektronen aus den Gitterbindungen herausgelöst. Aus Bindungselektronen werden Leitungselektronen. Die zurückbleibenden Elektronenlücken werden als Löcher bezeichnet. Wenn diese Löcher wieder durch Elektronen gefüllt werden - die ihrerseits Löcher hinterlassen - hat man den Eindruck, dass die positiven Löchern wandern können.

b) Unter der Rekombination im Halbleiterkristall versteht man das Auffüllen der Löcher mit Elektronen. Die durch die Elektronen-Löcher-Paare bedingte Leitfähigkeit eines Halbleiterkristalls wird als Eigenleitung bezeichnet. Damit bringt man zum Ausdruck, dass die Ladungsträger aus dem Halbleiter selbst stammen.