Direkt zum Inhalt

Versuche

Ringentladung

Aufbau und Durchführung

Man erzeugt - wie zum Versuch mit dem Teslatrafo - einen hochfrequenten Wechselstrom durch eine Funkenstrecke und einen Schwingkreis, bestehend aus einer Leidener Flasche (Kondensator) und einer Spule mit wenigen Windungen. Diese wenigen Windung werden um eine Glaskugel gelegt, die mit Neongas geringen Drucks gefüllt ist.

Beobachtung

Wenn man die Primärspanug am Transformator einschaltet, zeigt sich im Innern der Glaskugel ein violett leuchtender Kreisring.

Erklärung

In der Spulenachse herrscht ein hochfrequentes magnetisches Wechselfeld, das seinerseits ein hochfrequentes kreisförmiges elektrisches Wechselfeld aufbaut. In diesem elektrischen Wechselfeld werden die Elektronen so stark beschleunigt, dass sie die Neonatome zu ringförmigem Leuchten anregen.

Ergebnis

Ein hochfrequentes magnetisches Wechselfeld bedingt ein hochfrequentes elektrisches Feld.