Direkt zum Inhalt

Aufgabe

Induktion oder nicht?

Schwierigkeitsgrad: leichte Aufgabe

Abb. 1 Sich drehende Leiterschleife in einem homogenen Magnetfeld

Bei den folgenden sieben Situationen sollst du entscheiden, ob eine Induktionsspannung an den Enden der Leiterschleife entsteht. Die grünen Pfeile stellen das Magnetfeld dar. Eine Änderung der magnetischen Feldstärke wird gegebenenfalls durch ein Änderung von Pfeillänge oder -dicke dargestellt.

Abb. 2 Sich drehende Leiterschleife in einem homogenen Magnetfeld
Abb. 3 Sich bewegende Leiterschleife in einem homogenen Magnetfeld
Abb. 4 Sich bewegende und verkleinernde Leiterschleife in einem homogenen Magnetfeld
Abb. 5 Ruhende Leiterschleife, auf die sich ein Permanentmagnet zubewegt
Abb. 6 Sich verkleinernde Leiterschleife im Magnetfeld eines Parmanentmagneten
Abb. 7 Ruhende Leiterschleife in einem sich verändernden homogenen Magnetfeld
Lösung einblendenLösung verstecken Lösung einblendenLösung verstecken

Abb. 1: Es entsteht eine Induktionsspannung durch Änderung der Winkelweite.

  • Die magnetische Feldstärke ist konstant.
  • Der Inhalt der (Teil-)Fläche der Leiterschleife, die vom magnetischen Feld durchsetzt wird, ist konstant.
  • Die Weite des Winkels zwischen dem magnetischem Feld und Leiterschleife ändert sich.

Abb. 2: Es entsteht keine Induktionsspannung.

  • Die magnetische Feldstärke ist konstant.
  • Der Inhalt der (Teil-)Fläche der Leiterschleife, die vom magnetischen Feld durchsetzt wird, ist konstant.
  • Die Weite des Winkels zwischen dem magnetischem Feld und der Leiterschleife ist konstant \(90^\circ\).

Abb. 3: Es entsteht keine Induktionsspannung.

  • Die magnetische Feldstärke ist konstant.
  • Der Inhalt der (Teil-)Fläche der Leiterschleife, die vom magnetischen Feld durchsetzt wird, ist konstant.
  • Die Weite des Winkels zwischen dem magnetischem Feld und der Leiterschleife ist konstant \(0^\circ\).

Abb. 4: Es entsteht eine Induktionsspannung durch Änderung des Flächeninhalts.

  • Die magnetische Feldstärke ist an den verschiedenen Orten, an denen sich die Leiterschleife befindet, konstant.
  • Der Inhalt der (Teil-)Fläche der Leiterschleife, die vom magnetischen Feld durchsetzt wird, ändert sich.
  • Die Weite des Winkels zwischen dem magnetischem Feld und der Leiterschleife ist konstant \(0^\circ\).

Abb. 5: Es entsteht eine Induktionsspannung durch Änderung der magnetischen Feldstärke und durch Änderung der Winkelweite.

  • Die magnetische Feldstärke am Ort, an dem sich die Leiterschleife befindet, ändert sich.
  • Der Inhalt der (Teil-)Fläche der Leiterschleife, die vom magnetischen Feld durchsetzt wird, ist konstant.
  • Die Weite des Winkels zwischen dem magnetischem Feld und der Leiterschleife ändert sich.

Abb. 6: Es entsteht eine Induktionsspannung durch Änderung des Flächeninhalts.

  • Die magnetische Feldstärke am Ort, an dem sich die Leiterschleife befindet, ist konstant.
  • Der Inhalt der (Teil-)Fläche der Leiterschleife, die vom magnetischen Feld durchsetzt wird, ändert sich.
  • Die Weite des Winkels zwischen dem magnetischem Feld und der Leiterschleife ist konstant.

Abb. 7: Es entsteht eine Induktionsspannung durch Änderung der magnetischen Feldstärke.

  • Die magnetische Feldstärke am Ort, an dem sich die Leiterschleife befindet, ändert sich.
  • Der Inhalt der (Teil-)Fläche der Leiterschleife, die vom magnetischen Feld durchsetzt wird, ist konstant.
  • Die Weite des Winkels zwischen dem magnetischem Feld und der Leiterschleife ist konstant.

Grundwissen zu dieser Aufgabe

Elektrizitätslehre

Elektromagnetische Induktion