Direkt zum Inhalt

Geschichte

Luigi GALVANI (1737 - 1798)

Abb. 1 Luigi GALVANI (1737-1798)

Eine Zufallsentdeckung Galvanis (Anatomieprofessor an der Universität von Bologna) führte zur Entwicklung der Batterien, wie wir sie noch heute in vielfältiger Form verwenden:

Zuckende Froschschenkel

Forschschenkel-Experiment von Galvani © The original uploader was Dr. Manuel at German Wikipedia.Later versions were uploaded by Nikolang at de.wikipedia. [Public domain], via Wikimedia Commons
Abb. 2 Experiment von Galvani

Luigi Galvani beobachtete, dass tote Frösche, die er in der Nähe einer Elektrisiermaschine lagerte zu zucken begannen als er sie mit einem Messer berührte.

Galvani schreibt (Text geringfügig abgeändert):
"Ich secirte einen Frosch, präparierte ihn und legt ihn auf einen Tisch, auf dem eine Electrisirmaschine stand, weit von deren Conductor getrennt. Wie nun der eine von den Leuten, die mir zur Hand gingen, mit der Spitze des Skalpellmessers die inneren Schenkelnerven des Frosches zufällig ganz leicht berührte, schienen sich alle Muskeln an den Gelenken wiederholt derart zusammenzuziehen, als wären sie anscheinend von heftigen tonischen Krämpfen befallen. Der andere aber, welcher uns bei den Electrizitätsversuchen behilflich war, glaubte bemerkt zu haben, dass sich das ereignet hätte, während dem Conductor der Maschine ein Funken entlockt wurde."

Systematische Experimente

Nach der ersten zufälligen Entdeckung stellte Galvani systematische Beobachtungen an und stellte fest, dass die Froschbeine auch zuckten, wenn er sie nur mit zwei verschiedenen Metallen berührte (bei Abwesenheit einer Elektrisiermaschine). Galvani zog daraus - den falschen - Schluss, dass die Ursache für die Bewegung des Froschschenkels in diesem selbst lag. Er bezeichnete die vom Frosch ausgehende Elektrizität als animalische Elektrizität. Erst A. Volta konnte nachweisen, dass kein Unterschied zwischen der animalischen und der "normalen" Elektrizität bestand.

Der Name Galvanis ist heute u. a. durch die Begriffe Galvanismus (Lehre vom galvanischen Strom) und Galvanisieren (durch Elektrolyse mit Metall überziehen) bekannt.

Eine ausführlichere Darstellung der Experimente Galvanis findet man in dem gut lesbaren Artikel "Die Frösche Galavanis", den du dir bei Interesse hier einblenden lassen kannst.

Eine Seite für Kinder, die aber auch für Schüler lesenswert ist, findest du unter: https://physikforkids.de/geschichte/gulvani-und-volta/alessandro-volta/