Astronomie

Sternbeobachtung

Lage des Nordsterns

  • Wie orientiert man man sich auf der Himmelskugel
  • Wie bestimmt man eigentlich Entfernungen im Weltall?
  • Warum sind die Sterne unterschiedlich hell?

Lage des Nordsterns

Verlängert man die hintere Achse des großen Wagens 5 mal um sich selbst, so kommt man zum Polarstern, der in seiner Umgebung mit einer visuellen Helligkeit von 1,97 mag der absolut hellste Stern ist.
Er steht nahe des Himmelsnordpols und lässt sich daher zur Bestimmung der geographischen Nordrichtung nutzen.

 

Die Höhe h des Nordsterns entspricht der geographischen Breite φ des Beobachters.

Bei 80° geographischer Breite steht der Nordstern fast im Zenit, die Nordrichtung ist dort schwer mit bloßem Auge bestimmbar.

Bei 50° geographischer Breite steht der Nordstern hoch im Norden.

 

Bei 30° geographischer Breite steht der Nordstern niedrig im Norden und ist gut zur Nordrichtungsfestlegung geeignet.

Am Äquator steht der Nordstern genau am Horizont.

 

Druckversion