Direkt zum Inhalt

Grundwissen

Mondphasen

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Mondphasen entstehen dadurch, dass sich der Mond um die Erde dreht und je nach Position ein bestimmter Teil seiner Oberfläche Licht in Richtung der Erde reflektiert.
  • Ein Mondphasenzyklus dauert in etwa 29,5 Tage und beinhaltet Neumond, zunehmenden Halbmond, Vollmond und abnehmenden Halbmond.
Aufgaben Aufgaben

Sichtbarkeit des Mondes

Der Mond ist keine Lichtquelle, sondern ein nicht selbstleuchtender Gegenstand, also eine passive Lichtquelle. Dies bedeutet, der Mond reflektiert lediglich das Licht, das von der Sonne auf ihn fällt. Wenn man sich den Sichelmond genau ansieht, kann man oft auch die Seite des Monds erkennen, die nicht von der Sonne beschienen wird. Das nennt man das aschgraue Mondlicht. Dies kommt von der Erde, die ihrerseits das Sonnenlicht zum Mond reflektiert.

Bei welcher Konstellation von Sonne, Erde und Mond die verschiedenen Mondphasen auftreten, ist eindrücklich in der folgenden Grafik dargestellt.

Public Domain/User:Orion 8 via Wikimedia Commons
Abb. 1 Mondphasen und jeweilige Sonne-Erde-Mond-Konstellation

Ablauf der Mondphasen im Zeitraffer

Abb. 2 Ablauf der Mondphasen

Die Animation in Abb. 2 zeigt den Ablauf der Mondphasen in einer Zeitrafferaufnahme. Bildquelle: Public Domain/User:Tomruen via Wikimedia Commons

Dabei dauert ein voller Mondphasenzyklus von einem Neumond bis zum nächsten im Mittel etwa 29,5 Tage. 

Wann kann man den Mond sehen?

Abb. 3 Mondphasen

Wann genau du den Mond sehen kannst, hängt auch von der Mondphase ab, in der sich der Mond gerade befindet. In Abb. 3 kannst du erkennen, zu welcher Uhrzeit du den Mond in entsprechenden Phasen etwa erkennen kannst. So kannst du den zunehmenden Halbmond von 12 bis 24 Uhr beobachten, den abnehmenden Halbmond hingegen von 24 Uhr bis 12 Uhr. Der Mond ist also keinesfalls nur nachts erkennbar.

Merkregel für ab- und zunehmendem Mond

Joachim Herz Stiftung
Abb. 4 Eselsbrücke

Mit Abb. 4 kann man sich leicht merken, wann der Mond ab- oder zunehmend ist. Vergleiche auch mit den Aufnahmen der realen Mondphasen in Abb. 2.

Achtung: Diese Merkregel gilt nur für die Nordhalbkugel! Auf der Südhalbkugel, also z.B. in Australien, verhät es sich genau umgekehrt.

3D-Simulation zur Entstehung der Mondphasen

Die folgende 3D-Simulation visualisiert die Bewegung des Mondes um die Erde. Aus frei wählbaren Perspektiven (Maustaste in der Simulation gedrückt halten und bewegen, Zoomen der Ansicht mit dem Mausrad) kannst du dabei die Bahn des Mondes um die Erde und die Entstehung der Mondphasen beobachten. Im Ansichtsmenü kannst du den Durchmesser des Mondes für eine bessere Sichtbarkeit vergrößern und auch die große Halbachse Erde-Mond verkleinern. Das Einblenden der Verbindungslinie Sonne-Erde verdeutlicht die der Ekliptik gegenüber zumeist geneigte Mondbahn. Auch kannst du mit ihrer Hilfe Himmelsereignisse wie Sonnen- oder Mondfinsternisse erforschen. Hierzu muss die Verbindungslinie Sonne-Erde auch den Mond treffen.

Hinweis: In der optischen Darstellung des Mondes sind die Mondfinsternisse nicht dargestellt, es erfolgt keine Verdunklung des Mondes.

Mit der Standard-Ansicht kannst du die Ansicht zurücksetzen, Kamera=Erde setzt die Kamera mit fester Blickrichtung auf die Erde (Ansicht rotiert nicht mit der Erdrotation) und Zentrieren richtet den Blick auf Erde oder Mond. Durch wählen des Punktes Mond verfolgen bleibt der Mond immer in der Bildmitte.

Unten rechts kannst du das gewünschte Beobachtungsdatum einstellen und mit Hilfe des Schiebereglers die Simulationsgeschwindigkeit steuern. Ein ein Rückwärtslaufen der Zeit ist dabei möglich.

Mit Hilfe der Simulation kannst du nicht nur die Mondphasen erkunden, sondern auch die Umlaufzeit des Mondes um die Erde ermitteln sowie die Form, Größe und Orientierung der Mondbahn bestimmen.

Abb. 5 Mondphasen

Mehr Infos und Bilder zum Mond

Weitere Informationen und Abbildungen rund um die Mondphasen findest Du hier:

  • Wer daran interessiert ist, wann der Mond welche Phase hat, der kann dies in einem Mondphasenkalender, wie z.B. dem von Wikipedia nachschauen.
  • Über die Seite des Scientific Visualization Studio der NASA kann man sich die durch ein Teleskop zu sehende Mondphase zu jedem Zeitpunkt erstellen lassen. Hierbei werden echte Aufnahmen vom Mond verwendet.
  • Eine sehr ausführliche und aufwändig gemachte Seite über den Mond bietet der SWR-Sender.
  • Die NASA hat eine spezielle Internetseite zum Mond erstellt, die grafisch ansprechend allerlei Informationen rund um den Mond anbietet.
  • Auch viele Smartphone-Apps zeigen die aktuelle Mondphase mit echten Bildern vom Mond an.